Notizen vom Rand der Couch

Category: Seminaristenfreizeit

Wir Anti-Demokraten

Die Natur von uns Anti-Demokraten ist optimistisch. Es ist die Vorstellung, dass es nur einige Schrauben sind, an denen man drehen muss, damit die Welt eine schönere Kurve fliegt. Wir denken, wir müssen den Hebel finden, der lang genug ist und die Stelle, an der wir ihn ansetzen müssen, um die Welt aus ihren Angeln [...]

Die Heimat

Hang gewählter Regierungsvertreter, an den Bedingungen zu verzweifeln, unter denen Sie an die Macht gelangt sind. Natürlich ist das Volk der Tribun, aber man muss es gängeln zu seinem Besten, wie man kleine Kinder gängelt. Die Vernunft ist dem Gesetz der großen Zahl nicht gewachsen… Man kann sich da sehr schön darüber aufregen, dass Macht [...]

Na, du grüne Wurscht?!

Ursache des Erfolgs der Grünen: ihre Konzeptlosigkeit macht sie wählbar. Sie sind im wesentlichen eine Wohlfühlpartei mit einem eher diffusen Weltbild, dass sich darauf beschränkt, dass es besser ist keine Atomkraft zu haben als Atomkraft und die Klimakatastrophe irgendwie nicht schön. Das allein ist noch kein Philosophie, aber genau das macht sie attraktiv. Wir misstrauen [...]

Couch, völkische

Was die Figur des Anführers angeht, so sollte man hier die radikale Schlussfolgerung nicht scheuen: Die Demokratie kann grundsätzlich nicht über die pragmatische utilitaristische Trägheit hinausgehen, sie kann die Logik der “Güterversorgung” nicht aufheben; ebenso wie es keine Selbstanalyse gibt, weil die analytische Veränderung nur durch Übertragungsbeziehung zum externen Analytiker stattfinden kann, bedarf es folglich [...]

Über Abwesende

Wenn Ihre Eltern Sie nicht liebten, würden Sie es bemerken? Wenn Ihre Eltern Sie nicht liebten, würden sie es bemerken? Wenn Sie ihre Eltern nicht liebten, würden Sie es bemerken? Wenn Sie ihre Eltern nicht liebten, würden sie es bemerken?